Bridgeclub Dietzenbach e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Neuigkeiten

Drei Paare für Challenger-Finale qualifiziert

E-Mail Drucken PDF
Mit acht Paaren stellte Dietzenbach den größten Anteil unter den 48 Paaren, die an der Zwischenrunde des Challenger Cups in Bad Salzschlirf teilnahmen. Da es in diesem Jahr acht Austragungsorte gab, konnten sich nur die ersten sechs Paare für das Finale im September qualifizieren. Dazu gehören Christa und Matthijs Schraverus (Platz zwei), Cosima Barth - Helmut Keller (gestartet für Hanau, Platz drei) und Renate Schmid - Dr. Ernst Heppner (Platz sechs). Erstes Nachrückerpaar auf Rang sieben sind Claus Bley - Leopold Rothmann. Nicht qualifiziert, aber noch in den Clubpunkte-Rängen: 8. Harald Bletz - Karl-Heinz Erkens, 9. Ulrike Sander-Reis - Wolfgang Werner, 11. Astrid Möbius - Norbert Dörflein. 12- get. Mihaela und Lucian Comanescu. Gewonnen haben die Würzburger Gerhard Beck - Michael Bischoff.
 

Sieg beim Neujahrsturnier

E-Mail Drucken PDF
Schwer zu tragen an ihrem Sieg hatten Mihaela und Lucian Comanescu: Bekanntlich gibt es beim Neujahrsturnier des Frankfurter TBC ausschließlich alkoholische Preise. Ehepaar Comanescu gewann das Turnier in der Champagnergruppe (22 Paare, Piccolo: 43 Paare) und schleppte anschließend zwei Pakete Champagner zum Auto. Das vollständige Ergebnis des Turniers ist hier zu finden: http://www.ftbc58.de/turniere/2014/14_01_05_wer.html
 

Unser Club-Handy

E-Mail Drucken PDF

Wer im Stau steht oder aus anderen wichtigen Gründen nicht pünktlich da sein kann, hat ab sofort die Möglichkeit, unser neues Club-Handy anzurufen. Das Handy wird ca. eine halbe Stunde vor Turnierbeginn eingeschaltet (hoffentlich denken wir immer alle daran).

Die Nummer: 01575-607 64 34

 

Teamturnier in Ingelheim

E-Mail Drucken PDF

Die Verpflichtung von Gunthard Thamm hat dem Ingelheimer Teamturnier gut getan: 29 Teams, verteilt auf drei Gruppen, konnten sich an einem reibungslosen Ablauf erfreuen. Sieben Teams bestanden komplett aus Mitgliedern des BC Dietzenbach. Am erfolgreichsten waren die Damen Klüber, Willumeit, Banser und Pauly mit dem Sieg in der Karogruppe (neun Teams). Im Coeur-Feld (20 Teams) erkämpften sich Jutta Hendel, Harald Germer, Adam Both und Andreas Jelich den vierten Platz. In der vorderen Hälfte landeten außerdem Renate Schmid, Gert Köneke, Ernst Heppner und Thijs Schraverus (Platz sechs) sowie Gardy Machemer, Edith Waßmuth, Monika und Hans-Peter Gompf (Platz neun). In der Pik-Gruppe (zehn Teams) war kein Dietzenbacher Team am Start. Clubmitglied Christian Fröhner belegte mit seinem Wiesbadener Team den fünften Platz.

Die Ergebnisse sind hier zu finden: http://www.bridgeclub-ingelheim.de/Rotwein2013/

 

Heiße Spiele in Mosbach

E-Mail Drucken PDF

In der üblichen großen Besetzung rückte der BC Dietzenbach zu den Badischen Meisterschaften in Mosbach an. Wegen Siegs in der Coeur-Gruppe im Vorjahr musste das Team Barbara und Wolfgang Werner, Cosima Barth, Ulrike Sander-Reis in der Pik-Gruppe antreten. Der vierte Platz (neun Teams) lag noch deutlich in den Punkterängen, weswegen das Team auch im nächsten Jahr wieder in Pik üben darf.

Im Paarturnier waren die Pikspieler nicht ganz so erfolgreich. Ehepaar Werner gelang eine Punktlandung auf dem letzten Punkterang (10. von 19), alle anderen stellten sich hinten an. Ehepaar Gompf erhielt Zuspruch vom Turnierleiter Gunthart Thamm: „Nächstes Jahr können Sie wieder in Coeur spielen. Aber eigentlich gehören Sie in die Pik-Gruppe, auch wenn es heute nicht danach aussieht.“

Viel besser lief es für die Dietzenbacher Teams in der Coer-Gruppe (elf Teams). Den Sieg trug ein Drei-Städte-Quartett davon: Hans-Peter und Monika Gompf mit Sigrun Zarges (Groß-Gerau) und Josef Koch (Böblingen). Dritte wurde das Team Helma Schmid, Ernst Heppner und den Mosbach-Neulingen Ingrid Dittmar, Ekhard Schulze. Platz vier ging an Gardy Machemer, Leo Rothmann, Astrid und Reinhart Möbius – somit alle Dietzenbacher Teams in den Punkterängen. Im Paarturnier lief es nur für Ingrid Dittmar und Ekhard Schulze gut: 7. Platz (von 25). Wie üblich wurde der große Ansturm der Dietzenbacher mit einer Magnumflasche Sekt honoriert. Eine Ersatzflasche aus den Beständen der Mosbacher Vorsitzenden Brigitte Bley, denn die am Samstag schon bereitstehende Flasche war am Sonntag morgen spurlos verschwunden. Ergebnisse:

http://www.bridgeclub-mosbach.de/

 


Seite 8 von 22