Bridgeclub Dietzenbach e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Neuigkeiten

Ehepaar Niggemann im CC-Finale

E-Mail Drucken PDF

Karin und Karl Niggemann haben es als einziges Dietzenbacher Paar ins Finale des Challenger Cups geschafft. In der Zwischenrunde in Würzburg erreichten die beiden Platz fünf von 51 Paaren.

Dietzenbach war mit der größten möglichen Delegation vertreten - fünf Paare -, aber insgesamt mit 27 Mitgliedern. In den Punkterängen landeten:

 4. Christian Fröhner - Uwe Siedenburg (Taunusstein, ebenfalls fürs Finale qualifiziert)
11. Barbara und Wolfgang Werner
12. Christine Böning - Ulrike Sander-Reis
13. Karola Kastner - Renate Trasoruk (1. ABC)
15. Cosima Barth - Helmut Keller (am Start für Hanau)

 

Liga-Termine 2014

E-Mail Drucken PDF

Auf der Seite des hessischen Landesverbandes sind die Termine für die Ligasaison 2014 veröffentlicht:

25. und 26.01.2014 in Frankfurt Bonames
08. und 09.03.2014 in Nieder-Erlenbach
29. und 30.03.2014 in Nieder-Erlenbach

 

DBV Pokal 2. Hauptrunde

E-Mail Drucken PDF

Heute abend 12.05.2013 hat unser Team (Hr. Kiefer, Hr. Rebmann, Dr. Knaus, Dr. Kohlmann) gegen Darmstadt Alert 77 : 69 gewonnnen. Glückwunsch! Nächster Gegner ist entweder Hanau oder Frankfurt FTBC

Der Frankfurter TBC hat gegen Hanau mit (76 : 46) gewonnen

 

DBV Pokal 1. Hauptrunde

E-Mail Drucken PDF
Unser Dietzenbacher Team hat die erste Hauptrunde im diesjährigen Wettkampf gegen Wiesbaden Taunusstein mit 108:28 gewonnen. Der nächste Gegner ist entweder Dreieich oder Darmstadt Alert.
 

Ingeborg Herbert gestorben

E-Mail Drucken PDF
Mit großem Bedauern teilt der Vorstand mit, dass Ingeborg Herbert in der Nacht zum 8. März 2013 im Krankenhaus gestorben ist. Frau Herbert, geboren am 22.11.1915, trat 1980 in unseren Club ein und nahm bis zum Schluss zwei- bis dreimal wöchentlich an den Clubturnieren teil. Trotz ihres hohen Alters war sie eine beliebte Partnerin, weil sie immer noch erstaunlich gut spielte, und eine respektierte Gegnerin, weil sie immer freundlich zu allen war. Am meisten werden wir ihre in der heutigen Zeit ganz ungewöhnliche Bescheidenheit und Zurückhaltung vermissen – sie war immer da und hat sich nie in den Vordergrund gedrängt.
 


Seite 9 von 22